Montag, 6. Mai 2013

Die Liste der Barbara Stamm - Was sind das für Leute? - Blog von Kiat Gorina


Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags, veröffentlichte eine Liste. Da stehen alle Abgeordnete drauf, die in den vergangenen Jahren Ehepartner, Kinder oder Eltern beschäftigt haben. Auch der Bayerische Rundfunk veröffentlichte diese Liste.

Quelle: BR Nachrichten Beschäftigungsaffäre Drei-Punkte-Plan zur Aufarbeitung

Wenn ich mir diese Liste so ansehe, da stehen ja auch bekannte Namen drauf. Ganz am Anfang Manfred Ach. Wikipedia schreibt über ihn: Manfred Ach (* 14. September 1940 in Ansbach, Mittelfranken) ist ein deutscher Politiker der CSU. Er war von 1994 bis 2008 Mitglied des Bayerischen Landtages.

Und er hat offensichtlich Verwandte beschäftigt! Wer in Wikipedia weiterblättert, findet eine Liste der Ehrungen und Auszeichnungen:

  • Bayerische Justizmedaille (2001)
  • Ehrenkommissar der Bayerischen Polizei (2002)
  • Dr. Johann Christian Eberle Medaille (2002)
  • Soldner-Medaille (2003)
  • Bayerischer Verdienstorden (2005)
  • Ludwig I.-Medaille (2005)
  • Silberner Wirbel (2007)
  • Steckkreuz des Feuerwehrehrenzeichens (2007)
  • Bayerische Verfassungsmedaille in Silber (2007)
  • Carl-Orff-Medaille (2008)
  • Landkreisplakette in Gold (2008)
  • Bayerische Finanzmedaille in Gold (2008)
  • Goldener Bocksbeutel (2008)
  • Ehrensenator der Universität Würzburg (2009)
  • Carl Caspar von Siebold-Medaille (2009)
  • Goldene Ehrenmedaille des Bayerischen Beamtenbundes (2009)
  • Bundesverdienstkreuz 1. Klasse (2010)
  • Ritter des päpstlichen Silvesterordens (2010)
  • "Honoris Causa"-Orden der Faschingsgesellschaft Versbach (2011)

Manfred Ach wurde sogar das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen! Wofür? Macht aber nix! Manfred Ach ist bestimmt ein ehrenwerter Mann!

Hubert Aiwanger, Chef der Freien, ging ja auch mit schlechtem Beispiel voran: Er hat seinen heutigen Schwager seit Herbst 2009 angestellt, seit 2011 verschwägert. 

Größere Orden wurden an Aiwanger - noch nicht - verliehen, aber immerhin kam er dieses Jahr auf dem Nockherberger Singspiel vor - als Politiker "ohne Farbe":


Veröffentlicht am 27.02.2013 von BR

Und bei der SPD findet sich auch ein Abgeordneter, Dieter Appelt, auch er hatte einen Verwandten beschäftigt. In Wikipedia können wir lesen: Am 1. Juli 2000 rückte Appelt für den ausgeschiedenen Abgeordneten Albert Schmid in den Bayerischen Landtag nach. Er saß dort bis zum Ende der Wahlperiode 2003. 

Seitdem wurde nicht mehr allzu viel von ihm gehört - außer dass auch er Verwandte in seinem Wahlkreisbüro beschäftigte ...

Übernimmen von Over-Blog

Keine Kommentare:

Kommentar posten