Freitag, 19. Juli 2013

Amerika - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Ja, Amerika ist wirklich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Da wollten die wenigen Superreichen keinen einzigen Dollar mehr an Steuern zahlen. Wie kleine trotzige Kinder stampften sie auf den Boden und brüllten: Wir zahlen nichts! Auch nicht, um die drohende Zahlungsunfähigkeit der USA abzuwenden. Was passierte? Ein Rasenmäher - Sequester genannt - wurde in Gang gesetzt. Wie ein Rasenmäher beschneidet er die Staatsausgaben - auch der Militärs.

Quelle: USA kaputt! Hilfe! Der Sequester geht um!: Da ich einige Kontakte zu US-Bürgerinnen habe, bekomme ich die Auswirkungen des Sequesters hautnah mit: Da jammerte eine Zivilangestellte, dass sie demnächst unbezahlten Urlaub nehmen müsse. Einige Tage später berichtete sie mir hocherfreut: "Das mit dem Zwangsurlaub hat sich erledigt. Meine Chefs sagten mir, sie hätten noch woanders Geld gefunden - bei der Airforce."

Eigentlich zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Was soll das heißen, sie hätten Geld bei der Airforce gefunden? Haben sie die Benzinvorräte verkauft? Fliegt die Luftwaffe künftig mit Papier- und Segelfliegern?

Oder ein anderer trauriger Fall: Da überwies die Army den Sold für den Ehemann zu spät. Folge: Das Kreditkartenkonto war überzogen und wurde gesperrt! Und wovon sollen die Betroffenen ihre laufenden Kosten wie die Miete bezahlen? Sollte sich das häufen, dann verlieren viele Betroffene ihre Wohnungen! Und was bleibt dann als letzter Ausweg? Die Flucht in ein Waldcamp:

Und als neueste Nachricht schwappte gerade über den Atlantik: 


Detroit
die frühere Autostadt - ist pleite! 


Detroits Schuldenber
über 18 Milliarden Dollar!

Quelle: Bild.de Ex-Autometropole Detroit ist pleite: Es ist das erste Mal in der Geschichte der USA, dass eine Stadt dieser Größe Insolvenz anmeldet. Detroit war zuletzt kaum in der Lage, die Kosten für die Straßenbeleuchtung zu zahlen. Einsätze von Polizei und Feuerwehr wurden auf die wichtigsten Notrufe reduziert.

Ja, die USA - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten! Eine Stadt wie Detroit kann nicht mehr die Zinsen für ihre Schulden bezahlen - also meldet die Stadt Konkurs an! Ohne Rücksicht auf die Einwohner - die sollen schauen wie sie zurecht kommen! Hier zeigt sich die Fratze des radikalen Raubtierkapitalismus!

Da stellt sich doch die Frage: Können auch in Deutschland Städte pleite gehen? Das ist eine Frage an Radio Eriwan. Die Antwort lautet: Nein, in so einem Fall muss der Bund für die Schulden der Stadt aufkommen ...

Was aber ist, wenn auch der Bund pleite ist? 

Hier verstummt Radio Erivan ...


Veröffentlicht am 19.07.2013 von zoominde

Übernommen von Over-Blog

Kommentare:

  1. Hoffentlich geht auch der NSA das Geld bald aus, dann haben wir Ruhe vor den Schnüffelhunden :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kursieren Gerüchte, dass dann diese Schnüffler vom Dienst auf den Internationalen Handel mit Email-Adressen und so umsteigen - Obama soll sich schon für einen Direktionsposten beworben haben, er muss ja vorsorgen, weil er ja nur zwei Wahlperioden den Präsident geben darf.

      Löschen
    2. Ach so! Dann wird Hillary seine Stellvertreterin, als US-Präsidentin will sie keiner haben :-))

      Löschen
    3. Und Schwarzenegger spielt dann Leibwächter - der Terminator hat er ja in Kalifornien als Gouverneur total versagt. Also sagte er sich: Schuster bleib bei deinen Leisten!

      Löschen