Dienstag, 26. März 2013

IWF - Todesengel für Tuberkulose-Kranke? - Blog von Kiat Gorina


Der 22. Juli 2008 war ein denkwürdiges Datum. In England, genau genommen Cambridge. Da gibt es den Soziologen David Stuckler. Er und seine Kollegen veröffentlichten die Ergebnisse einer Studie, die es in sich hat. Da sollte untersucht werden, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Ansteigen von TB-Kranken und Darlehen vom IWF.

So abwegig ist diese Fragestellung nicht! Und hochaktuell! Tummelt sich der IWF mittlerweile in Europa - zuletzt in Zypern. Oder vorher in Griechenland. Da "zwang" dieser IWF die griechische Regierung sogar, Teile eines vom IWF gewährten Darlehens für weitere Waffenkäufe zu verwenden! Unglaublich - dennoch wahr.

Was läuft in Sachen IWF eigentlich ab? Politiker eines Landes versagen, ihr Land steht kurz vor der Pleite. Um die abzuwenden, wenden sie sich an den IWF. Darlehen? Kein Problem! Ihr müsst jedoch auch Gegenleistungen bringen - zum Beispiel bei den Sozialleistungen sparen. Und bei der medizinischen Versorgung! Medizin ist nur noch etwas für Leute, die sich das leisten können!

Also akzeptieren diese armen Länder notgedrungen die Bedingungen für ein Darlehen! Jawohl für ein Darlehen, das irgendwann auch zurückgezahlt werden muss. Oder das Land fällt in die Schuldenfalle.

Stuckler et al. untersuchten 21 Länder, die nach 1989 Darlehen vom IWF erhalten haben. Was passierte?
  • um 13 Prozent mehr TB-Kranke
  • um 16 Prozent mehr TB-Tote
  • Todesrate der TB-Kranken steigt jährlich um 4 Prozent.
Wie denn das? Ganz einfach, weil diese Länder nach Erhalt des Darlehens die Mittel für Kontrolle und Behandlung von Tuberkulose senkten oder senken mussten! Und weil dann weniger Ärzte für die Behandlung von TB zur Verfügung standen.

Und noch ein Zusammenhang wurde festgestellt: Je höher das Darlehen des IWF, umso mehr TB-Kranke und schließlich mehr TB-Tote! Auch das lässt sich einfach erklären: Ein höheres IWF-Darlehen bedeutet mehr Schulden, also muss der Schuldnerstaat mehr sparen - auch auf Kosten der betroffenen TB-Kranken.

Quelle: University of Cambridge Research IMF loans “strongly linked” to tuberculosis

Jetzt ist mir auch klar, wieso die USA und der IWF so sauer auf den leider verstorbenen Hugo Chavez waren und immer noch sind! Grund: Venezuela schickte den IWF nach Hause. Und Chavez führte eine kostenlose medizinische Versorgung für alle Bürger ein. Finanziert wurde das nicht mit Steuern, sondern mit Teilen der Gewinne durch die Förderung von Erdöl.

Und die USA sind notgedrungen der Hauptabnehmer des Öls aus Venezuela. Das stinkt den einstigen Ölgiganten am meisten! Es kursieren ja Gerüchte, dass Hugo Chavez angeblich im Auftrag der USA vergiftet worden sein soll ... Möglich ist alles. Venezuela hat ja auch gleich zwei Militär-Attachés der USA ausgewiesen ...

Quelle: derStandard.at US-Militärattaché aus Venezuela ausgewiesen


Hochgeladen am 27.02.2012 von ThomKutlatschkowa2

Also, Leute, die Kanzlerin ermahnte "ihr Volk"! Sucht nicht das Negative, sonst habt ihr im 21. Jahrhundert verloren!

Und so eine Kanzlerin will wiedergewählt werden?! Hören wir uns doch lieber Hugo Chavez an: 


Hochgeladen am 07.07.2006 von Luis Rubio


Keine Kommentare:

Kommentar posten