Freitag, 8. Juli 2011

GLOSSE: Weit gereiste Krabben - Blog von Kiat Gorina

Wie war das früher? Da wurde die Krabben zu Hause bei den Fischern gepult! Und jeder war zufrieden. Aber dann funkte die EU dazwischen, das ginge doch nicht, das sei zu unhygienisch, hieß es da. Was passierte dann?

Dann wurden die Krabben dort gepult, wo es am billigsten ist, zum Beispiel in Marokko. Ja, wirklich, Marokko! Wie kommen die da hin? Im Tiefkühl-Lkw. Drei Tage braucht ein LKW für eine Tour. Dann werden in Marokko die Krabben gepult und mit Kochsalz, Benzoe- und Zitronensäure konserviert. Und dann wieder zurückgeschickt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten