Donnerstag, 20. September 2012

Katrin Bauernfeind - Galsan Tschinag - Video - Busen - GEZ - Depublizieren - Blog von Kiat Gorina


Erinnern wir uns: Da war Katrin Bauernfeind einmal Co-Moderatorin von Giovanni di Lorenzo in der Talkshow 3nach9. Da fragte die Moderatorin den Schamanen Galsan Tschinag, wo der Sitz der Seele sei. 

Galsan Tschinag ist ein höflicher Mensch und fragt die Moderatorin, ob er sie berühren dürfe. Tja, und dann begrabscht er den Busen von Frau Bauernfeind. "Da ist die Seele!" 

Und da dies eine Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders Bremen war, gibt es ein Video. Sozusagen als Beweismittel! 

Und was passiert? Dieses Video wurde offenbar wieder ein Opfer der Depublizierung! Das ist ja der geschönte Ausdruck für folgenden Vorgang: Mit dem Geld der GEZ-Einzahler werden Sendungen produziert, ins Internet gestellt, und dann wieder gelöscht! 

In diesem Fall dürfte auch der Suhrkamp-Verlag mitgemischt haben - schließlich ist so ein Video doch ziemlich peinlich. Und es vermittelt ein falsches Bild über Schamanen. 

Was allerdings diese "Säuberungsaktion" nicht löschen konnte, ist die Tatsache, dass es immer noch Textreste über diesen Vorgang gibt, wie beispielsweise: 

NEWSFACT.net Schamane grabscht Katrin Bauerfeind an den Busen. 

Da bin ich gespannt, wie lange es dauert, bis auch dieser Beitrag im Internet gelöscht wird. 

Und noch ein mysteriöser Fall von Depublikation: Wer hat da an der Spur gedreht? 

Für wie blöd halten eigentlich die Ministerpräsidenten ihr Volk?
besucherzhler

Kommentare:

  1. Text ist noch da, Video fehlt. Eben Zensur :-((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, es ist eine Sauerei, was hier passiert: Da gibt es eine Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, darauf ist ein Schamane - zumindest nennt er sich selbst so - zu sehen, wie er am Busen der Moderatorin herumfummelt! Und dann wird eben dieses Video entfernt! Angeblich vom Nutzer, der es hochgeladen hat ;-) Wer das glaubt, wird selig! Wahrscheinlich hat der suhrkamp Verlag interveniert ;-)

      Löschen