Mittwoch, 17. Oktober 2012

Ein Buddha als Weihnachtskugel - muss das sein? - Blog von Kiat Gorina


Bald ist ja Weihnachten. Das merkte ich heute auch in der Post. Da steckte ein dicker Katalog im Briefkasten. Er nannte sich "Designkatalog für Bürointerieur" - welch ein hochtrabendes Wort!

Neugierig wie ich bin, blätterte ich. Und was sah ich? Eine angeblich mundgeblasene Buddhafigur, siebzehn Zentimeter hoch, aus Glas. Sozusagen ein Buddha als Weihnachtskugel. Wirklich, das sollte ein Anhänger für den Weihnachtsbaum sein.


(C) www.cairo.de
Da frage ich mich wirklich - muss das sein? Für Buddhisten ist eine Buddhafigur ein religiöser Gegenstand - aber kein Firlefanz, um einen Weihnachtsbaum zu verzieren! Ich frage mich auch: Wie reagieren Christen, wenn ein Buddhist zu einem buddhistischen Fest ein Kruzifix aufhängt. Zum Beispiel beim Wasserfest und den gekreuzigten Christus mit Wasser bespritzt und alle klatschen dazu?!

Ich bin für Religionsfreiheit. Dazu gehört meiner bescheidenen Meinung nach auch, dass die religiösen Gefühle anderer nicht verletzt werden. Und wäre ich Buddhistin, dann wäre ich beim Anblick eines Buddha als Weihnachtskugel an einem "christlichen" Baum zumindest peinlich berührt.

Und ich frage mich, welcher Produktdesigner kam auf diese hirnrissige Idee? Und ich frage mich auch: Wer kauft solche Figuren? Oder gibt es wirklich unter den Menschen solch schräge Figuren, die auf solche Figuren stehen? Wahrscheinlich.


Veröffentlicht am 08.09.2012 von georgkreislerupload
besucherzhler

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. WOW just what I was searching for. Came here by searching for click here

    My page - homepage ()

    AntwortenLöschen