Samstag, 2. Februar 2013

Arbeitsplatzvernichtung in Rüsselsheim - Blog von Kiat Gorina


Da meldete der Hessische Rundfunk in seiner hessenschau: "Kahlschlag in Rüsselsheim - HP feuert 1.100 Mitarbeiter per Mail". Ja, Hewlett-Packard hat beschlossen, den Standort Rüsselsheim zum 31. Oktober 2013 zu schließen. Einfach so, und nicht einmal in einem Brief, sondern als knallharte Email! Hier zeigt sich, dass HP eine US-amerikanische Firma ist: Wie geheuert, so gefeuert!

Quelle: HR Online HP feuert 1.100 Mitarbeiter per Mail

Besonders schmerzlich muss es für die Betroffenen sein, dass die meisten hochqualifiziert sind! Was haben sie noch für Perspektiven? 250 von ihnen, die kurz vorher von Opel zu HP wechselten, weil Opel die EDV-Arbeiten ausgelagert hatte - zu HP - dürfen jetzt wieder zurück zu Opel, weil jetzt Opel seine EDV wieder selbst erledigen will!

Hier zeigt sich wieder einmal, wie destruktiv das Wirken von Beratern für Arbeitsplätze ist! Nach dem Motto: "Raus aus den Kartoffeln, rein in die Kartoffeln!" Erst tönen sie: Outsourcing! Also wurden bei Opel Arbeitsstellen abgebaut und die Arbeit von HP übernommen. Und jetzt holen sie diese Arbeitsstellen wieder zurück. Welch ein totaler Wahnsinn!

Wahnsinn ist es auch, das die Arbeit in Rüsselsheim nicht ausbleibt. Das Management hat jedoch entschieden, dass die Arbeitsplätze nach Bulgarien verlagert werden! Dafür erhält nämlich HP fette Kohle! Dafür, dass HP in Deutschland Arbeitsstellen vernichtet und in Bulgarien aufbaut! 

Und ein Viertel dieser EU-Zahlungen zahlt der deutsche Steuerzahler! Ist das nicht der totale Irrsinn? Da zahlen die deutschen Steuerzahler dafür, dass die Deutschen arbeitslos werden! Dümmer geht es nimmer!

Über Hewlett Packard wunderte ich mich schon früher - vor allem über die hehren Entscheidungen des Managements: Da holten sie Léo Apotheker, der nur neun Monate bei HP blieb, dann wurde er gefeuert. Nach Apotheker waren die HP-Aktien nur noch die Hälfte wert! Was für eine reife Leistung!

Quelle: Hewlett Packard und der Stundenlohn des Apotheker

Ich habe mal den "Stundenlohn" des Apotheker ausgerechnet: 5.333 US-Dollar in der Stunde! Wofür? Dass jetzt Rüsselsheim geschlossen wird!

Und wer muss es wieder einmal ausbaden? Die Kleinen! Ein Mensch wie Léo Apotheker wird mehrfacher Millionär und die Kleinen gehen vor die Hunde! Und was sagt die Kanzlerin dazu?

Merkel hat für die Zukunft Wohlstand versprochen! Aber, hat sie gleich hinzugefügt: Das könne etwas länger dauern. Aber nur einen Tag!


Hochgeladen am 03.11.2011 von ThomKutlatschkowa

Wohlgemekrt, das versprach Merkel bereits November 2011! Wie lange ist so ein Tag bei Merkel? Ach ja, sie stammt ja aus einer Pfarrersfamilie. Da gilt also die Bibel. Und in der Bibel steht, dass die Welt in nur sechs Tagen geschaffen wurde. Aber diese biblischen Tage waren damals viel länger. Wahrscheinlich rechnet auch Merkel in diesen biblischen Tagen ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten