Samstag, 10. August 2013

GLOSSE: Die Ausschneider - Wieso die CSU-Wahlkampfvideos immer kürzer werden

Ausschneider? Wer oder was soll das sein? Ja, Ausschneider ist ein neuer Beruf - vor allem in den Wahlkampfteams der CSU. Es gibt Überlegungen, diesen neuen Beruf EU-weit einzuführen! Das hört sich ja wie "Aufschneider" an. Ja, die phonetische Ähnlichkeit ist vorhanden. Aber das Aufschneiden ist der CSU vergangen. Täglich neue schlimme Nachrichten gegen die CSU. Wer will da noch Wahlkampf führen.

Deshalb haben die CSU-Granden die Ausschneider eingeführt. Und was macht ein solcher Ausschneider? Wie der Name schon sagt, er schneidet aus. Die CSU hat ja immer wieder Probleme - mit Prominenten, die mal prominent waren. Und die CSU-Granden ließen sich in Gegenwart dieser Prominenten filmen oder fotografieren.

Sie meinten, da fiele etwas vom Prominentenglanz auf sie ab. Leider häufen sich die Fälle, dass der Prominentenglanz bei manchen Prominenten erloschen ist. Oder sich gar ins Gegenteil verkehrt hat. Und da gibt es dann Videos und Fotos, auf denen die CSU-Granden mit dieser Prominenz zusammen zu sehen sind. Zum Beispiel mit dem Präsidenten des FC Bayern - dem Uli H.

Dann treten die Ausschneider in Aktion. Mit einer digitalen Schere bewaffnet schneiden sie beispielsweise den Uli H. aus - heraus aus einem Video, das für den Wahlkampf gedreht wurde. So ein Ausschneider hat es nicht leicht. Wenn er nicht aufpasst, dann ruckelt das Video, weil da etwas herausgeschnitten wurde. 

Und dann merken die Wählerinnen und Wähler, dass da etwas fehlt. Und sie erinnern sich gar: Ja, da war doch sonst der Uli H. zu sehen! Warum ist der verschwunden? Ja, der Horst S. will sich halt nicht mehr in Gegenwart des Uli H. zeigen. Auch nicht auf früheren Fotos und in alten Videos.

Jetzt wissen wir, wieso die Wahlkampfvideos der CSU immer kürzer werden - manchmal ist gar nichts mehr zu sehen. Diese Videos haben überhaupt keine Aussage mehr! Aber das macht nichts. Die Videos hatten auch vor dem Ausschneiden keine Aussage.

Dann gibt es Fälle, da können diese Ausschneider absolut nichts ausschneiden, wenn beispielsweise der Horst S. dem Uli H. ganz fest die Hand schüttelt. Das fällt doch auf, wenn die Wähler denken: Wieso ist der Horst S. plötzlich einarmig? Was ist denn passiert? Und dann soll es böse denkende Menschen geben, die bei "einarmig" gleich an "Banditen" denken ... Das sind dann solche Leute, die in den staatlichen Spielcasinos ihr Geld verspielen. Aber so schlimm ist das nicht.

Grund: Der bayerische Staat musste ja viele Schulden machen. Er hat ja mal eine komische österreichisches Bank gekauft - die hat fast zwei Milliarden gekostet. Aber später konnte Bayern sie wieder zurückverkaufen - an Österreich. Leider nur für einen symbolischen Euro. Die Schulden durften die Bayern resp. die Bayerische Landesbank behalten. Und sie müssen jetzt Zinsen dafür zahlen.

Gerüchte kursieren, dass das täglich ein Million Euronen sein sollen. Wenn das so ist, dann braucht Bayern noch mehr einarmige Banditen! In den Spielcasinos und anderswo.

Aber zurück zum eigentlichen Problem: Nicht alles lässt sich ausschneiden. Dann kommt ein alter Beruf wieder zu Ehren - der Doppelgänger. Manche Doppelgänger sind dem Publikum bereits aus dem Singspiel beim alljährlichen Auftrieb zum Nockherberg bekannt. Die Christine H. - bekannt geworden durch die extrem kurze Doktorarbeit ihres Göttergatten und dessen Vorliebe für extrem teuere Modellautos - hat ja auch eine Doppelgängerin: 


Veröffentlicht am 18.07.2013 von Grüne Fraktion

Denn wie da die grüne Ulrike G. über eine Christine H. herzieht, sie kann doch nur deren Doppelgängerin gemeint haben. Wie schaut diese Doppelgängerin aus? Wir haben im Archiv des BR gestöbert und wurden fündig! Im Video ab 6:20 ist diese Doppelgängerin zu sehen:


Hochgeladen am 25.03.2011 von anothar

Also, wenn wieder jemand die Wahrheit ausspricht, dann war es ganz bestimmt diese Doppelgängerin!

Wer nun immer noch meint, ich hätte mit dem Ausschneider nur aufgeschnitten, er irrt sich. Sogar die WELT berichtet:

Quelle: WELT Hoeneß aus CSU-Wahlkampfvideo herausgeschnitten?: Der geschasste CSU-Fraktionschef Schmid und Steuersünder Hoeneß tauchen nicht im CSU-Wahlkampf-Video auf.

Übernommen von Over-Blog

Kommentare:

  1. DIe Ulrike Gote lässt sich nicht einschüchtern! Bravo!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht einmal von der Landtagspräsidentin Stamm! Und sie hat gut gekontert: Alles was öffentlich bekannt ist! Und die Haderthauer hat nichts dazu gesagt - kein Sterbenswörtchen ;-)

      Löschen
    2. Die Haderthauer will das auss(chw)itzen :-)

      Löschen
    3. Dein Wortspiel gefällt mir sehr :-)) Zur Zeit kommt sie immer öfter ins Schwitzen :-))

      Löschen
  2. Wieder ein sehr guter Artikel! Vor allem die Spitzen gegen Haderthauer ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Spitzen mussten sein, sonst hätte es mich zerrissen :-))

      Löschen