Dienstag, 13. August 2013

GLOSSE: Meldungen aus der Scheinwelt - Immer mehr Zweitjobs wegen gesteigerter Konsumlust

Beppe Grillo sagte es schon immer: Unsere Politiker leben in einer Scheinwelt, in einer geschönten Parallelwelt. Auch in der Wahlkampfzeit! Gerade dann. Die Kanzlerin hat ja verordnet: Ja keine schlechten Nachrichten. Das können diese Politiker gerade jetzt nicht brauchen. Da könnten ja Wählerinnen und Wähler aufwachen und ihr Wahlverhalten überdenken.

Nun tauchte eine Studie auf: Da geht es um Zweitjobs! Und natürlich auch darum, wieso übernehmen Menschen noch einen zweiten Job? In den USA - dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten - da gibt es seit langem eine neue Schicht von Arbeitnehmern, die



Ja,  die Armen, die sich abstrampeln können so viel sie wollen, sie bleiben arm! Auch wenn sie noch so viel arbeiten! Aber das passiert in den USA, doch nicht in Deutschland! Ja, wieso arbeiten immer mehr Deutsche zusätzlich zu ihrem Hauptjob noch in einem Zweitjob? Die Antwort auf diese Frage liegt auf der Hand! Weil sonst die Betroffenen nicht über die Runden kommen!

Wir erleben derzeit eine Inflation - im Juli sind die Preise um fünf Prozent gestiegen! Bei Lebensmitteln. Die Strompreise steigen und steigen - für die Privatverbraucher, aber nicht für die Großverbraucher. Weil die mehr Strom verbrauchen, brauchen sie weniger als die Privatkunden zu bezahlen! Ist doch logisch!

Und logisch ist doch, dass die Strompreise an den Strombörsen immer mehr fallen, aber die Privatkunden erleben eine Preiserhöhung nach der anderen! Ist das logisch? Oder sollen die Privatverbraucher nur abgezockt werden? Weil sie sich nicht wehren?! Aber das kann sich bald ändern!

Und wenn dann die Lage der Zweitjobber beschönigt wird. Dass immer mehr Menschen einen Zweitjob haben, das ist nicht die Not, die sie treibt. Das ist die gesteigerte Konsumlust! Leute, das ist reiner Hohn! Ihr wisst nicht, wie ihr die Miete und den Strom und die Heizung bezahlen sollt, und sucht euch einen Zweitjob. Und dann kommen die Leutchen von der BA und behaupten, das macht ihr, weil eure Konsumlust gestiegen ist!

Leute, das ist doch Hohn und nichts als Hohn! Lasst euch das nicht mehr gefallen! Diese Leutchen in der BA und in dem Ministerium, dem diese BA unterstellt ist, bis hinauf zur politischen Spitze, die alle verarschen euch! Lasst euch das nicht mehr gefallen! Wählt diese Brut - genauer die Politiker, die eine solche Brut herangezüchtet haben - wählt all diese Politker in den kommenden Wahlen ab - ab in den Orkus der Vergessenen!

Quellen:
  • Berliner Morgenpost Warum immer mehr Berliner einen Zweitjob haben: 75.000 Berliner gehen einer Nebentätigkeit nach. Seit 2003 ist das ein Plus von fast 170 Prozent – höher als in jedem anderen Bundesland. Ist es pure Not oder der Wunsch, sich mehr leisten zu können?
  • Spreezeitung Neues aus dem Ministerium für gestiegene Konsumlust Millionen Menschen bessern in der BRD mittels Zweitjob das Einkommen auf. Laut Bundesagentur für Arbeit unter der Leitung von Ursula von der Leyen (CDU) auch, um die gestiegene Konsumlust zu befriedigen. Wirklich?
Das ist gut: Das Bundesarbeitsministerium mit Frau von der Leyen an der Spitze wird in Ministerium für gesteigerte Konsumlust umbenannt!


Veröffentlicht am 12.08.2013 von SPDvision

Hmm, kann ich Andrea Nahles und ihrer SPD noch glauben? Wer hat denn seinerzeit den Sündenfall der Nation - die Agenda 2010 - beschlossen, eingeführt und durchgeführt? Ich glaube Andrea Nahles erst dann, wenn diese SPD das Verwaltungsmonster Hartz IV wieder schleunigst abschafft!

Und bringt nicht wieder falsche Versprechungen, wie seinerzeit Gerhard Schröder. In seinen Wahlkampfveranstlatungen versprach er: "Mit mir wird es keine Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe geben!" Und gleich nachdem er die Wahl gewonnen hatte, wurde das Verwaltungsmonster Hartz IV aus der Taufe gehoben und durchgesetzt!

Solange sich die SPD von heute nicht davon distanziert und verspricht, Hartz IV abzuschaffen, ist sie für unwählbar - weil unglaubhaft!

Übernommen von Over-Blog

Kommentare:

  1. Die von der Leyen kann gut reden, sie wohnt in einem Schloss ... Die weiß doch gar nicht, was Alltagssorgen sind

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal, die hatte noch nie Alltagssorgen wie, wie bezahle ich meine Miete, wie bezahle ich meinen Strom, wie bezahle ich die Reparatur vom alten Auto? Und so etwas war Familienministerin! Die hat doch vom wirklichen Leben null Ahnung! Und erst ihre Nachfolgerin, die Schröder! Die war mal Praktikantin bei der von der Leyen, deshalb wurde sie wohl zur Familienministerin gekürt! Das fasse ich einfach nicht!

      Löschen
  2. Diese Schröder ist noch schlimmer als die Leyen! Ich habe nicht geglaubt, dass sich Leyen noch steigern lässt. Was kommt als nächstes? Leyen, Schröder, personifizierte Inkompetenz ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird das Bundesfamilienministerium aufgelöst und die Schröder schreibt ein neues Buch darüber ;-)

      Löschen
    2. Wann gibt die Nahles endlich bekannt: Hartz IV war und ist ein großer Fehler! Hartz IV wird abgeschafft!

      Löschen
    3. Die Steigerung: Leyen - blöder - Schröder :-))

      Löschen
    4. Ein gutes Beispiel für ein Lehrbuch für die deutsche Grammatik :-))

      Löschen
  3. Wenn es nach der SPD geht, dann erlebt das die Nahles nicht mehr :-((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die SPD nicht bald zugibtt, dass Hartz IV große Kacke war und ist, dann ist sie endgültig weg vom Fenster!

      Löschen
    2. Ich habe den Eindruck, die SPD will gar nicht mehr an die Regierung, und wenn, dann nur als Juniorpartner in einer großen Koalition :-(

      Löschen
    3. Gro0e Koalition, das hatten wir schon mal. Menschenskinder, wie da der Münte die Kanzlerin mit Handkuss begrüßt hat, richtig peinlich :-))

      Löschen
    4. Eine Große Koalition ist das Letzte, was Deutschland braucht!

      Löschen