Dienstag, 15. Oktober 2013

Fukushima - Die Lage ist ernster als ernst - Apokalypse jetzt!

Der Taifun "Wipha" lässt sich nicht aufhalten. Er steuert auf Japan zu - auch auf Fukushima. Da stehen ja immer noch die Reste von sechs Atommeilern, die im März 2011 durch ein Erdbeben und einen Tsunami so gut wie zerstört wurden. Das Schlimme daran ist, dass in einem sogenannten Abklingbecken viele heiße Brennstäbe stecken. 

Diese Brennstäbe müssen ständig gekühlt werden - mit Wasser. Was aber geschieht mit dem verbrauchten Kühlwasser? Es wird in vielen Tanks gelagert. Unter abenteuerlichen Bedingungen. Diese Tanks lecken bereits, das Wasser fließt in den Ozean. Die Radioaktivität in der Umgebung steigt und steigt! Was passiert, wenn die Kühlung unterbrochen wird? Wenn die Brennstäbe sich gegenseitig berühren? Dann kann es zu fürchterlichen Reaktionen kommen. Dann wird Radioaktivität freigesetzt, in einem Maß, dass ganz Japan evakuiert werden müsste. 

Die Chinesen werden sehr unruhig, sie fordern Japan auf, endlich etwas zu unternehmen. Sollte es zu dieser Katastrophe kommen, dann dürfte der gesamte Pazigik betroffen sein, ja, die gesamte nördliche Halbkugel des Planeten Erde! Die DWN fragten Dr. rer. nat. Sebastian Pflugbeil:

Quelle: DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN Fukushima: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null“: Der deutsche Physiker Sebastian Pfugbeil ist äußerst pessimistisch, dass eine elementare Katastrophe in Fukushima abgewendet werden kann. Die Folgen würden die gesamte Nordhalbkugel der Erde zu spüren bekommen. Pflugbeil: „Die Menschheit könnte beim Scheitern der Versuche, die gebrauchten Brennelemente des KKW Fukushima zu bergen, in einer bisher nicht gekannten Weise durch Strahlen geschädigt werden.“

Das sind sehr schlechte Aussichten. Es gibt immer noch Gesundbeter, die eine solche Apokalypse abstreiten, beispielsweise der ETH-Atomexperte Prasser relativiert: «Das Abklingbecken hat 2011 einem schweren Erdbeben sowie Explosionen standgehalten. Es ist unwahrscheinlich, dass es jetzt wegen eines Taifuns oder einer Unterspülung kollabiert.» Vom Worst-Case-Szenario einer globalen Katastrophe geht er deshalb nicht aus.

Quelle: 20 Minuten Taifun trifft auf Fukushima – Katastrophe droht: befürchten Experten eine Katastrophe globalen Ausmasses. Der frühere japanische Botschafter in der Schweiz, Mitsuhei Murate, warnte, dass in diesem Fall Hunderte von Tonnen Brennstoff eine Radioaktivität, tausendmal stärker als jene der Atombombe von Hiroshima, freisetzen könnten. 

Sogar die japanische Atom-Aufsicht wird nervös:

Quelle: DWN Fukushima: Taifun „Wipha“ zieht auf, japanische Atom-Aufsicht nervös: In Fukushima hat die Betrieber-Firma Tepco damit begonnen, die Atom-Ruine des Reaktors Nummer 1 zu behelfsmäßig zu sichern. Tepco teilte mit: „Wir bereiten uns auf geeignete Maßnahmen zum Umgang mit dem verseuchten Wasser vor. Wir werden Patrouillen zu jenen Stellen schicken, wo der Sturm Wasser in die Gebäude treiben könnte.“

Das allein zeigt, wie hilflos die Atomindustrie ist! Sie wollen Patrouillen gegen einen Taifun schicken! Hier zeigt sich, wie blöde die Verantwortlichen sind! Und wenn wir uns anschauen, wie die Reste der zerstörten Atomkraftwerke gesichert werden sollen, dann können wir nur den Kopf schütteln. Mit "Plaste und Elaste" sollen die zerstörten Reaktoren "verschlossen" werden: Die bisherigen Sicherungen von Tepco sind abenteuerlich: Mit Plastik-Planen und Sandsäcken wurde versucht, radioaktives Material abzudecken und Löcher zu stopfen.

Machen wir uns auf das Schlimmste gefasst! Auf die politisch Verantwortlichen können wir uns nicht verlassen, in den USA lassen sie eine Showveranstaltung ablaufen - mal GOVERNMENT SHUTDOWN genannt! Da geht es den Großbanken nur darum, ihre Verluste irgendwie auszugleichen. Und sei es auf Kosten der vielen Bankkunden! 

Dass nach einer Apokalypse in Fukushima die Menschen derart krank und sterben werden, das will nicht in deren Köpfen. Sie wollen nicht einsehen, dass auch die milliardenschweren Superreichen betroffen sein werden. Trotz ihrer Milliarden werden sie sich nicht gegen die schreckliche Strahlung schützen können.

Das ist zwar ein schwacher Trost für die Menschheit. Für die Überlebenden. Jubeln können allenfalls fanatische Christen: Das biblische Armageddon ist auf der Erde angekommen!


Veröffentlicht am 15.10.2013 von THE WORLD IN YOUR HANDS

Übernommen von Over-Blog

Kommentare:

  1. Wie es ein Kommentator zum Thema auf den Punk brachte:

    "Anonymous meint dazu ...
    Hallo zusammen ich glaube inzwischen, daß ein Absturz geplant ist.
    Aus den verschiedensten Quellen, ständig der Hinweis - und wenn es diesmal nicht so ist-!
    Ev. ist das genau so geplant Entschuldung - Kapital weltweit ist weg usw.

    wenn nicht das dann Japan - Supergau, denke den haben wir schon - erscheint nur nicht.

    heute 153,000 nSv/h auf Google Erarth - Radiation -Map

    http://jciv.iidj.net/map/

    Hier Werte der einzelnen Bezirke und Städte

    http://jciv.iidj.net/map/list

    http://translate.google.com/translate?hl=en&sl=ja&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.tepco.co.jp%2Fnu%2Ffukushima-np%2Ff1%2Findex-j.html&sandbox=1

    Wäre nett wenn Ihr es weitergebt.
    Dienstag, 15. Oktober 2013 15:58:00"

    http://www.marktorakel.com/index.php?id=8503853322492861232

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deine hochinteressanten Links! Ich denke auch, dass in Washington eine Riesen-Show abgezogen wird, um den Aktienbesitzern das letzte Geld aus den Taschen zu ziehen. Da lanciert Goldman Sachs irgendwelche Meldungen, schon bewegen sich die Aktienkurse, die wirklichen Insider wussten das schon vorher ...
    Was Fukushima angeht, Höchstwerte von 153 nSievert/Stunde das ist ungeheuerlich!
    Wobei ich bezweifle, ob es sich wirklich "nur" um nanoSievert handelt oder eher um mykroSievert. Und die Angaben pro Stunde sind auch eine Mogelpackung. Um die Gefährlichkeit abzuschätzen, muss auf ein Jahr hochgerechnet werden.
    Also mit 24*365 multipliziert werden, also mit 8760.
    Die sollten alle Werte in MilliSievert pro Jahr angeben, dann könnten die Betroffenen gleich erkennen, wie sehr sie gefährdet sind.
    In Deutschland gilt pro Jahr ein maximaler Wert von 1 mSievert pro Jahr! Überall ist dieser Wert schon längst überschritten!
    Ich frage mich auch, mit welchen Messinstrumenten die Belastung anfangs gemessen wurde. Grund: Wie sich herausstellte, gab es kurz nach der Katastrophe keine Messinstrumente!
    Ich schätze mal, wüssten die Menschen die wirkliche Wahrheit, dann käme es global zu Revolutionen!
    Aber spätestens in drei Generationen werden die Schäden sichtbar werden, dann haben die Verfasser des "Iron Mountain"-Berichtes ihr Ziel erreicht: Auslöschung der Menschheit, so dass "nur" noch 5 Millionen übrig bleiben. Schön ist es, dass die Strahlenerkrankungen auch die Superreichen treffen werden!

    AntwortenLöschen
  3. "die wirklichen Insider wussten das schon vorher" DAS ist VOR allen News zu beobachten...

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/05/15/die-borse-ist-ein-turbo-betrugssystem/

    Und gerade WEIL die Strahlenbelastung für ALLE Konsequenzen haben, erstaunt es mich, dass nix passiert - denn, falls diese es nicht checken, so doch deren Beraterpersonal... :-/

    http://pravdatvcom.wordpress.com/2012/09/03/fukushima-und-die-erdbeben-luge-das-japanische-911-heist-311/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute sind so ziemlich alle US-amerikanischen Firmen viel zu hoch bewertet. In einem "geheimen" Treffen plauderte der derzeitige Außenminister diese bittere Wahrheit aus. Und um nun diese Fehlentwicklung zu korrigieren, wollten die Finanzspekulanten einen Krieg gegen Syrien. Obama wollte schon zustimmen, da probten seine Militärs den Aufstand! Wir haben kein Geld dafür. Dann wurde der geplante Krieg immer mehr verkürzt, sozusagen ein Stenografie-Krieg. Aber auch dafür reichte die leere Kriegskasse nicht mehr.
      Die Finanzjongleure werden immer nervöser. Grund: Irgendein Politiker könnte ja mal in einem Geschichtsbuch blättern und nachlesen, wie es die Großväter geschafft haben, die Deflation um 1930 zu besiegen. Sie schafften das mit Gesetzen, das Glass-Steagall - Gestz! Clinton hat das wieder abgeschafft - auf Druck der Börse. Jetzt soll es wieder kommen. Davor haben die Spekulanten Angst. Grund: Dann müssen sie ihre Verluste bei ihren Spekulationen wieder selbst bezahlen! Und das wollen sie nicht!
      Zu deinem anderen Link: Das sind erschütternde Theorieen, was ich nicht annehme, ist, dass Japan dem Iran beim Bau der Atombombe helfen wollte. Grund: Japan ist viel zu amerikagläubig, als dass sie an so etwas nur denken!
      Es kann natürlich sein, dass die Israelis so etwas annahmen - in ihrer Paranoia.
      Der Iran hat überhaupt keine Probleme in Sachen Atombombe von seinen Glaubensbrüdern unterstützt zu werden.
      Mittlerweile ist ja die Wahrheit über die Sprengung der Twintower ans Licht gekommen. Da wurde ein atomarer Sprengsatz gezündet, der unter den Türmen verbuddelt war. Sonst hätte es damals keine Genhmigung für den Bau dieser Türme gegeben. Deshalb zerfiel alles zu Staub. Das ganze Drumherum war dann erlogen.

      Löschen
  4. vermessen sind wohl nur die Nachrichten? =) sorry...

    ...Treffen sich zwei Planeten im Weltall. Sagt der eine zum anderen: "Du siehst aber schlecht aus!". Der andere:" Ja, mir geht's auch nicht gut, ich habe 'homo sapiens'". Sagt der erste: "Mach' dir nichts draus, das hatte ich auch mal, das geht vorbei!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, oft hilft nur Sarkasmus, um den täglichen Irrsinn zu überstehen ;-) Den Witz kannte ich schon. Den erzählte ich einer Kundin - mit Edelstall gefüllt mit Edelpferden. Sie fragte dann: Was ist homo sapiens? Hat das was mit Homos zu tun?
      Ich schwieg taktvoll ...

      Löschen
  5. ;-) ...was würdes Du anfangen, da draussen, ohne Dein Taktgefühl und Deine Diplomatie!

    Die Amerikagläubigkeit, sie bröckelt...dass die Kriegskasse leer ist, ist kein Schaden...hat Syrien nicht Gas-Ressourcen...Bananen wachsen da ja keine =)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diplomatie? Das scheint ein Fremdwort zu sein :-)) Muss mal im Duden nachsehen :-)

      Löschen