Freitag, 18. Oktober 2013

Washington: Shutdown - Showdown - Die Auslöschung von Menschen

Was in den letzten Wochen von Politikern - vor allem in Washington - geboten wurde, legt doch den Verdacht nahe, dass geschauspielert wurde! Zunächst wurde das Stück SHUTDOWN gegeben! Und im Rahmen dieses Stückes gab es eine Generalprobe: Was passiert eigentlich, wenn wir die Lebensmittelkarten für Arme einstellen? 

Am letzten Samstag war es soweit: Da haben die Armen ihre Einkaufswägen beladen und schoben die Lebensmittel zur Kasse. Dann passierte es: Ihre EBT-Karten wurden nicht akzeptiert! Die Armen mussten ihre Lebensmittel stehen lassen und hungrig nach Hause gehen! Gab es Revolten? Kam es zu Plünderungen?

Quelle: USA: Jeder sechste US-Amerikaner ist auf Lebensmittel(hunger)hilfe angewiesen!: Die Zahl der US-Bürger, die auf Lebensmittelkarten angewiesen sind, steigt explosionsartig! Die DWN zeigen am Ende ihres Artikels eine Grafik dazu - der Trend steil nach oben! Welch ein zweifelhafter Erfolg des Friedensnobelpreisträgers und derzeitigen Präsidenten der USA!

Und es gibt Frau Helga Zepp-LaRouche. Das soll - laut Wikipedia - eine ganz böse Frau sein - sie hat eine Politsekte gegründet!

Quelle: Wikipedia Helga Zepp-LaRouche: 1996 bezeichnete die damalige Bundesregierung die Vorgängerpartei der BüSo, die Europäische Arbeiterpartei, in einer Antwort auf eine kleine Anfrage von Abgeordneten von CDU/CSU und FDP als Politsekte.

Und da im Bundestag alles aufgehoben wird, können wir auf diese Auskunft auch heute noch zugreifen: 

Quelle: Deutscher Bundestag: Drucksache 13/4132 vom 15.03.1996: Europäische Arbeiterpartei (Polit-Sekte)

Da wird die Europäische Arbeiterpartei als "Polit-Sekte" bezeichnet - einfach so - ohne jegliche Begründung! Und es wird ein angebliches Umfeld angegeben, das angeblich unseriös ist:

Die Bundesregierung hat in Kooperation mit allen Bundesländern den Entwurf einer Informationsbroschüre »Sogenannte Jugendsekten und Psychogruppen in der Bundesrepublik 
Deutschland« erarbeitet, in den u. a. die nachfolgenden Gruppierungen und Organisationen aufgenommen wurden:

  • Ananda Marga (Weg zur Glückseligkeit),
  • Babaji (Indische Guru-Bewegung),
  • BEP-Bewußtseinserweiterungsprogramm (Kurssystem mit Lehren der Astrologie, der Esoterik und des Okkultismus),
  • Europäische Arbeiterpartei (Polit-Sekte),
  • Eckankar (Guruistische Bewegung),
  • Fiat Lux (Neuoffenbarungsgruppe mit Heilungsanspruch),
  • Fraternitas Saturni (Neosatanistische Geheimloge),
  • Divine Light Mission (Guruistische Bewegung),
  • Die Gemeinschaft/Humanistische Partei (Gruppe mit politischem und philosophischem Hintergrund),
  • Gröning-Gruppen (Heilungsbewegung mit esoterischen Elementen),
  • Kinder Gottes/Familie der Liebe (von dem verstorbenen Prediger Mose David Berg in Kalifornien gegründete Sekte),
  • Kirpal Ruhani Satsang Society/Thakar Singh (Guru-Bewegung hinduistischen Ursprungs),
  • Internationale Gesellschaft für Krishna-Bewußtsein/ISKCON (Indische Guru-Bewegung),
  • Mahikan/Licht der Wahrheit (Buddhistische Heilungsbewegung aus Japan),
  • Murphy-Freundeskreis (sog. Psychogruppe),
  • Ordo Templis Orientis (Satanistischer Geheimbund),
  • Sahaja Yoga (Guru-Bewegung),
  • Sai Baba (Guru-Bewegung hinduistischen Ursprungs),
  • Scientology-Organisation (auf ihren Gründer L. Ron Hubbard zurückgehender Psychokult mit ausschließlich wirtschaftlicher Orientierung),
  • Soka Gakkai (Buddhistische »Reformbewegung«),
  • Thelema-Orden (Neosatanistische Vereinigung),
  • Universelles Leben e.V./früher Heimholungswerk Jesu Christi (Neuoffenbarungsbewegung um die Würzburger Hausfrau Gabriele Wittek),
  • Vereinigungskirche/Mun-Bewegung (»Messianische« Organisation um den Koreaner San Muyung Mun),
  • Yamagishi (Japanische Neureligion mit spirituellen und ökologischen Elementen),
  • ZEGG-Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung (sog. Psychogruppe).


So einfach ist es, kritische politische Bewegungen als Spinner hinzustellen! Ich finde, Frau Zepp-LaRouche hat viel zu sagen. Zu dem schlechten Schauspiel in Washington gab sie einen Artikel heraus:

Quelle: Neue Solidarität Sie verzocken unsrer Oma ihr klein Häuschen: Die brutalsten Äußerungen kamen von Frank Keating, Präsident der American Banking Association (ABA), der als vehementer Gegner des Glass-Steagall-Gesetzes hervorgetreten ist. Seine einfache Botschaft lautete: Die Amerikaner leben zu lange, die Kosten für Sozialausgaben und medizinische Versorgung werden uns ruinieren, also müssen wir - als Implikation - die Lebenserwartung reduzieren.

Und es geht noch weiter:

Keating, ein ehemaliger FBI-Mitarbeiter und Gouverneur von Oklahoma, rechnete vor: "1950 ging die durchschnittliche Person mit 59 in den Ruhestand oder, entschuldigen Sie, ging in den Ruhestand mit 62 und starb mit 69, oder 65 und 69. Heute geht die durchschnittliche Person mit 62 in den Ruhestand und stirbt mit 80... Also sind alle versicherungsmathematischen Tabellen ungültig." Dieses längere Leben erzeuge großen Streß und deshalb müsse die Erhöhung der Schuldenobergrenze mit einem langfristigen Abbau der Belastungen des Landes verbunden werden. Deshalb müsse ein "Langlebigkeits-Index" in die Sozialversicherung eingebaut werden, um die versicherungsmathematischen Tabellen wieder ins Lot zu bringen.

Jetzt wissen wir endlich, wieso die Tea-Party so vehement gegen eine Krankenversicherung für alle US-Bürger ist! Diese Politiker haben Angst, dass die Bürgerinnen und Bürger zu lange leben! Solange sie arbeiten, dürfen sie leben. Aber wehe, sie werden krank oder alt und liegen der Allgemeinheit auf der Tasche, dann sollen sie krepieren!

Das ist die brutale Wahrheit, die hinter den Auseinandersetzungen in Washington steckt!

Und in diesem Artikel der Neuen Solidarität wird noch etwas behauptet: Aber gerade rechtzeitig zum IWF-Zirkus in Washington sorgte ein IWF-Whistleblower dafür, daß ausgerechnet dem Wall Street Journal ein hochbrisantes geheimes Protokoll der Vorstandssitzung des IWF vom 9. Mai 2010 zugespielt wurde, auf dem über das Rettungspaket für Griechenland diskutiert wurde. Aus diesem Protokoll geht glasklar hervor, daß sich die Delegierten darüber bewußt waren, daß hier nicht Griechenland, sondern die europäischen Banken zu retten waren, und daß sie außerdem absolut wußten, daß diese Politik scheitern und zum Untergang Griechenlands führen würde.

Das klingt doch logisch: Es geht nicht um Verschuldung, sondern es geht um die Rettung von internationalen Großbanken. Banken, die mit den Geldern ihrer Kunden derart spekuliert haben, dass sie sich verspekuliert haben. Und jetzt müssen neue Geldquellen her, mit denen die Löcher gestopft werden können!


Die USA und die damalige Welt hatten das bereits einmal - das waren die Zeiten der großen Deflation ab 1930. Da haben - besonders zwei amerikansche Demokraten -  Senator Carter Glass und  Kongressabgeordneter Henry B. Steagall - die Ursache für diese Deflation erkannt: Es gibt zwei Arten von Banken

  1. commercial banking: Kreditgeschäft, Einlagengeschäft, Kontoführung, Zahlungsverkehr
  2. investment banking: Wertpapiergeschäft im eigenen Namen der Bank und auf eigene Rechnung der Bank

Diese beiden Arten von Banken wurden nicht mehr getrennt, sondern miteinander vermischt. Folge: Die Risiken des Investmentgeschäftes wurden mit den Einlagen der Kunden abgesichert und diese gingen verloren, wenn eine Investmentbank auf das falsche Pferd gesetzt hatte.

Da gab es dann ein Gesetz - Glass-Steagall Act - da wurde ein Trennbankensystem geschaffen: Eine Bank betreibt entweder commerciall banking oder investment banking! Eine Mischung ist verboten! Dieses Gesetz sah auch eine Einlagensicherung der Kunden vor!

Das ging gut bis 1999, dann musste Bill Clinton dieses Gesetz vollständig aufheben und die Banken begannen dann, wie wild zu spekulieren. Gedeckt wurden die Risiken mit den Einlagen aller Bankkunden - auch der Sparer, die gar nicht spekulieren wollten. Aber die wurden nicht gefragt!

Heute haben wir den Salat! Es wurden derart hohe Verluste angehäuft, die die Banken mit ihren Rücklagen nie decken können! Also müssen alle Sparer dran und bluten. Die DWN plauderten aus dem Nähkästchen:

Quelle: DWN Der brutalste Raubzug aller Zeiten: Wie die Banken den Crash planen: ... werden die EU-Finanzminister die nächsten Schritte für eine Banken-Union beschließen. Damit ist der Weg frei für die große Selbstzerstörung des Welt-Finanzsystems. Die internationalen Großbanken werden in unvorstellbarer Weise vom Crash profitieren. Bezahlt wird alles von den Bank-Kunden und den Steuerzahlern.

Da soll uns von den Mainstreammedien eingehämmert werden, dass der Euro oder der Dollar gerettet werden müsste! Was aber soll gerettet werden? Die Banken, die zuviel riskiert haben, deren Verluste sollen gerettet werden. Und weil es sich ausnahmslos um Banken handelt, die nicht nur "investment", sondern auch "commercial banking" betreiben, sind diese Banken alle systemrelevant, müssen also gerettet werden!

Womit sollen deren Verluste ausgeglichen werden? Mit den Einlagen aller Sparer! Auch - und vor allem - derjenigen Sparer, die auf Nummer sicher gehen wollten, gerade diese Sparer sollen gerupft werden!

Nehmt euch Zeit, den ganzen Artikel zu lesen. Dann wisst ihr, was auf uns zukommt, auf die Massen der Kleinsparer! Wir sollen alles verlieren! Wir sollen enteignet werden! 

Und warum? Damit eine Handvoll Großbanken noch riskanter spekulieren können. Ohne Rücksicht auf Verluste! Denn die Verluste sollen wir bezahlen - wir, die Massen!

Werden wir uns das gefallen lassen?


Hochgeladen am 06.12.2011 von peacefulwarrior2012

Übernommen von Over-Blog

Kommentare:

  1. ...manche EBT-Karten funktionierten einwandfrei - nur das Limti war weg =)

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/10/usa-supermarkt-in-3-stunden-leergeraumt.html

    wie viele Computerausfälle wohl Generalproben oder Tests sind?

    Und was so alles in einen Pott geworfen wird (Scientology und Murphy-Freundeskreis) eine Psychogruppe vermisse ich auf der Liste: die Bundesregierung ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich sieht das nach einem - oder genauer zwei Tests - aus: Wie verhalten sich Arme, wenn sie nichts mehr bekommen? und Wie verhalten sich Verbraucher, wenn sie vor leeren Regalen stehen? Vorgeschoben werden Wartungsarbeiten ;-)
      Ich vermisse auch eine Gruppe: CSU (Polit-Sekte) :-))

      Löschen