Sonntag, 28. April 2013

Nachtrag zur Causa Mollath: Frank Wehrheim spricht die bittere Wahrheit - Blog von Kiat Gorina


Da schrieb ich über den traurigen Fall Gustl Mollath. In einer  ZDF-Sendung Report Mainz kam auch Frank Wehrheim - früher Abteilungsleiter der Steuerfahndung in Frankfurt zu Wort. Er bezeichnet das Handeln der Hypovereinsbank als "illegal":


Veröffentlicht am 13.11.2012 von 0815kosh

Und zu den Äußerungen der Bayerischen Justizministerin Dr. Beate Merk sagt Wehrheim: "Das ist gelogen!" Und er fügt hinzu: " ... ich bin überzeugt, dass sie als promovierte Juristin weiß, dass das falsch ist [was sie im Interview gesagt hat] ..."

Frank Wehrheim ist ja nicht irgendwer: In den 1990-er Jahren durchsuchte seine Abteilung die Commerzbank. Folge: Die Commerzbank musste über eine Milliarde Steuern nachzahlen! Wehrheim erzählt auch, wie heute die Steuerprüfer im Land Hessen an Nachforschungen gehindert und behindert werden. Dieses Land schreckt ja nicht einmal davor zurück, missliebige Steuerfahnder für "verrückt" erklären zu lassen:

Für mich sind diese Fahnder von der Finanzverwaltung gemobbt worden. Ich spreche von Mobbing durch Vorgesetzte. Diesen Beamten ist großes Unrecht geschehen. Das Ministerium und die Finanzbehörden leugnen dies bis heute. Das Vorgehen gegen diese Kollegen sollte als Signal auch gegen andere Fahnder gelten. Am Ende wurden vier Kollegen von einem Psychiater mit falschen Gutachten für verrückt erklärt. Mit Gutachten aus Textbausteinen. Das ist ein Vorgang – inszeniert von einer modernen Verwaltung in einem Rechtsstaat – der ungeheuerlich ist. Das hätte ich nicht für möglich gehalten.

Quelle: Frankfurter Rundschau Steuerfahnder-Affäre „Großes Unrecht geschehen“

Wer noch immer der Meinung ist, Deutschland sei ein Rechtsstaat, dem ist nicht mehr zu helfen! Deutschland ist zu einem Unrechtsstaat verkommen! Da gibt es eine unheilige Allianz zwischen Justiz und Kapital, wie sich die braven Bürgerinnen und Bürger es nicht im Traum vorstellen können! Diese braven Bürger zahlen brav ihre Steueren, aber die Elite denkt gar nicht dran!

Wie der Fall Gustl Mollath zeigt, wird diesen Elite-Menschen von deutschen (sic!) Banken geholfen, ihr Schwarzgeld vor dem deutschen Finanzamt zu verstecken. Und Steuerprüfer, die dagegen ermitteln wollen wollen, werden an den Ermittlungen gehindert, wie die Fälle Diehl in Nürnberg und Commerzbank in Frankfurt zeigen.

Und das Allerschlimste: Wenn Steuerprüfer trotzdem sich an ihren Amtseid halten und trotzdem prüfen, werden sie für "verrückt" erklärt! 

Diese Republik ist zu einem unfassbaren Sumpf verkommen! Was haben Politiker der CDU und CSU noch alles angerichtet? Was bisher öffentlich bekannt wurde, ist nur die Spitze des Eisberges!

In fünf Monaten ist Bundestagswahl! Wer da noch diese Politiker der CSU und CDU wählt, ist selbst schuld. Ja, diese CDU- und CSU-Wähler sind dann mitverantworlich, wenn in dieser Republik weiterhin das Recht ganz brutal mit Füßen zertrampelt wird!
Übernommen von Over-Blog

Keine Kommentare:

Kommentar posten