Donnerstag, 30. August 2012

Norwegen macht es vor: Bücher für alle - kostenlos! - Blog von Kiat Gorina


Auch Norwegen hat eine Nationalbibliothek. Wie in vielen anderen Ländern auch, hat diese Nationalbibliothek die Aufgabe, das kulturelle Erbe Norwegens den Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen. 

Und das geschieht künftig nicht wie in Deutschland mit einer reinen Präsenzbibliothek - also, Bücher können nur ausgeliehen werden, sondern es wurde vereinbart, dass alle norwegischen Werke. die zwischen 1900 und 2000 veröffentlicht wurden, digitalisiert werden. Das umfasst ca. 250.000 Bücher! 

Und wie wird das mit dem Urheberrecht gehandhabt? In Norwegen gibt es Kopinor - den Verband der Verleger und Autoren. Dieser Verband schloss mit der norwegischen Nationalbibliothek ein Abkommen. Da wurde sich darauf geeinigt, dass Autoren und Verlage eine Vergütung erhalten, falls noch Schutzrechte bestehen. Und Autoren haben die Möglichkeit, der Digitalisierung ihrer Werke zu widersprechen. 

Ich finde das eine sehr gute Möglichkeit, um Kultur unters Volk zu bringen. Auf diesen digitalisierten Bestand kann künftig nur mit einer norwegischen IP-Adresse kostenlos zugegriffen werden.
Quelle: Kopinor NORSK LITTERATUR FRA HELE DET 20. ÅRHUNDRE PÅ NETT 

Angesichts der Diskussionen um ein neues Urheberrecht ist dies ein Modell mit Zukunft. Vielleicht macht das auch in Deutschland bald Schule!
Quelle: WinFuture Norwegen stellt alle Bücher aus dem 20. Jhdt. online 

Also, Frau Prof. Dr. Annette Schavan! Das wäre doch gewiss eine sehr reizvolle Aufgabe für Ihr Ministerium, das zu realisieren. Bestimmt nicht einfach, angesichts der sechzehn deutschen Bundesländer, die dann dazu gefragt werden wollen.


Hochgeladen von deutschewelle am 11.05.2011

besucherzhler

Keine Kommentare:

Kommentar posten