Donnerstag, 9. August 2012

Die PopUp-Schwemme kommt - Blog von Kiat Gorina


Da wollen Zeitungen ganz vorn sein - auch FOCUS ONLINE. Vor allem bei Facebook. Da gibt es ja einen Knopf zum Draufklicken. Und wenn eine FOCUS-Leserin gar nicht daran denkt, auf das "Gefällt mir!" zu klicken? Tja, dann muss diese sture Leserin gezwungen werden! 

Da liest die Leserin den Anfang eines Artikels und dann taucht eine Fläche auf, sie verdeckt den Rest des Artikels. Und da gibt es auch kein "X" zum Wegklicken. Aber einen Tetx wie "Klicken Sie auf 'Gefällt mir' und lesen Sie weiter!" 

Ich bin geneigt, dass fast als Nötigung zu sehen! Wikipedia meint dazu: "Die Nötigung ist ein Straftatbestand. Geschütztes Rechtsgut ist die Freiheit der Willensentschließung und Willensbetätigung." 

So sehe ich das auch! Wenn dieses schlechte Beispiel des FOCUS ONLINE Schule macht, dann kommen wir im Internet überhaupt nicht mehr zum Lesen - da sind wir ständig mit dem Anklicken von irgendwelchen Aufforderungen irgendetwas "zu mögen" - also so etwas mag ich überhaupt nicht! 
Quelle: MEEDIA Focus Online führt Facebook-Schranke ein

Ich schätze, das ist ein schneller Weg, um Lserinnen zu vergraulen ;-) 

Was viele Nutzer immer noch nicht wissen: Wer auf "Gefällt mir" klickt, liefert automatisch Informationen über sein persönliches Surfverhalten an Facebook! Und was macht Facebook damit? Natürlich verkaufen!


Hochgeladen von zdf am 30.08.2011
besucherzhler

Keine Kommentare:

Kommentar posten