Freitag, 8. Juni 2012

GLOSSE: Dirk entwickelt deutsche Arbeitsplätze - Blog von Kiat Gorina


Unser Entwicklungsminister Dirk kann nicht nur Teppiche vom fernen Afghanistan nach Deutschland fliegen lassen - er kann viel mehr! Er ist ein Zauberer für Arbeitsplätze - in seinem Ministerium!
Als Dirks Partei noch in der Opposition war, da forderte auch Dirk, das Entwicklungsministerium müsse abgeschafft werden. Als dann überraschend Dirk Chef eben dieses Ministeriums wurde, wandelte er sich vom Saulus zum Paulus und dachte an die notleidenden Parteifreunde und -freundinnen, die noch kein Pöstchen erhielten.
Dirk brauchte einen neuen Staatssekretär, woher nehmen. Natürlich aus den Reihen seiner Parteifreunde - der FDP-Geschäftsführer wird Staatssekretär. Dass er von Entwicklungshilfe Null Ahnung hat, macht ihn besonders geeignet für diesen Job! Er ist ja ein unbeschriebenes Blatt!
Und dann gab es einen altgedienten Parteifreund, einen Militärberater, einen Oberst a. D. Der wurde Abteilungsleiter. So richtig passend für die Entwicklungshilfe armer Länder. Deren Armeen müssen ja auf Vordermann gebracht werden. Schließlich ist Deutschland einer der größten Waffenexporteuere, da ist doch ein Oberst geradezu der richtige Mann.
Ja, und die Frauenquote muss stimmen - also wurde Parteifreundin Gudrun Staatssekretärin. Und was wurde aus der Abschaffung des Entwicklungsministeriums? Tja, da gab es unerwartet technische Probleme - wie EXTRA3 berichtet:
Hochgeladen von TheFreeKosovo am 19.08.2010


So viel zur Glaubwürdigkeit eines Dirk ...

besucherzähler

Keine Kommentare:

Kommentar posten