Sonntag, 8. Juli 2012

Tödliche Esoterik - Blog von Kiat Gorina


Gesang hält jung und gesund, so heißt es doch immer. Und das stimmt auch. Wer singen kann, hat kräftige Lungen. Und gemeinsam etwas "schmettern" tut richtig gut.
Aber: Gesang in der Esoterik kann tödlich sein! Nein, ich meine jetzt nicht, dass sich jemand in einer Arie mit den höchsten Tönen zu Tode gesungen hat. 
Ich bin offenbar weit bekannt, auch als Schamanin. Und mich fragen öfters Leute um Rat, wenn es mit der Gesundheit hapert. Normalerweise "repariere" ich Tiere. Aber hin und wieder kommt es vor, dass so ein altes Bäuerlein treuherzig fragt: "Du hast doch meine Kuh wieder hin gekriegt. Und nun ist meine Frau krank. Könntest du nicht mal ...?"
"Wenn  deine Frau jammert, dann ist es ernst. Geht schleunigst zum Arzt! Außerdem ist sie keine Kuh!", knurre ich dann zurück.
"Nein, natürlich nicht", ein Bauer war verlegen, "aber diese ganzen Pillen helfen irgendwie nicht so richtig weiter. Vielleicht fällt dir noch was ein?" Hoffnungsvoll sah er mich an.
Oft fällt mir dazu noch etwas ein, was auch weiter hilft. Ganz einfache Sachen, die so ein moderner Arzt gar nicht mehr wissen kann. Das hat aber nichts mit Esoterik oder gar "Geistheilung" zu tun. Dazu gehört medizinisches Grundwissen, Erkennen von Zusammenhängen und eine gute Beobachtungsgabe. Kein Hokuspokus!
Zurück zum tödlichen Gesang. Da sprach mich in einem alternativ angehauchten Buchladen ein Mann an, der sich gleich als Schamane des was-weiß-ich-wievielten Grades vorstellte. Also, darauf wäre ich jetzt nicht gekommen. Schon sein blendend weißer Anzug und die langen Haare ließen so etwas vermuten. Dazu kam noch so ein leuchtend gelbes Salzteigamulett, das vor seiner Brust baumelte. Auch diese malzbonbonmilde salbungsvolle Stimme passte perfekt. Diese "Lichtgestalt" wandte sich huldvoll an mich: "Wie ich sehe, bist du gekommen, um dich in meinem Glanz zu sonnen!"
"???" Wo haben sie den denn rausgelassen, dachte ich bei mir.
"Nun, da du dich an meiner Aura energetisch aufladen durftest, werde ich dir eine Frage stellen. Beantworte sie mir, und du darfst meine Energien nutzen. Höre: Wie du sicher weißt, befindet sich in der XXYY ... Straße mein Zentrum für Geistige Heilung ..."
"???" Diese Straße war wegen der kläglichen Sozialwohnsilos bekannt.
"Nun habe ich im Zentrum ein Opfer geistiger Lieblosigkeit, die bei ihr eine schwere Lungenentzündung hervorgerufen hat. Ich habe ihr als ersten Heilungsschritt eine geistige Schwester mit auf den Weg gegeben. Diese hat ihr schon einen Teil der Last abgenommen, so dass sich nun zwei Personen der Krankheit entgegen stellen. Welche Heilgesänge wendest du in diesem Fall ..."
An, hatte er wohl sagen wollen, aber er fing würgend an zu husten. Und ich wich entsetzt zurück. "Arzt! Krankenhaus! Antibiotika!" brüllte ich im Davonrennen. Als Melodie schlage ich  das Tatü-tatü des Rettungswagens vor.
Hochgeladen von Zwiezwerg92 am 11.06.2009

besucherzähler

Keine Kommentare:

Kommentar posten