Samstag, 14. Juli 2012

Bedingungsloses Grundeinkommen - Und es funktioniert doch - Blog von Kiat Gorina

Wenn hierzulande über ein bedingungsloses Grundeinkommen diskutiert wird, kommen meist zwei vermeintliche Totschlagargumente: Erstens: "Das ist nicht bezahlbar!" und zweitens: "Dann arbeitet doch nicht niemand mehr!"


Zum ersten Gegenargument der angeblich unmöglichen Finanzierbarkeit gibt es mittlerweile viele Videos - auch hier in meinem Blog. Sogar der derzeitige Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble gab in einem Interview zu, dass dieser Staat jedes Jahr eine Billion Euronen für soziale Zwecke ausgibt. Wenn wir das umrechnen, dann bedeutet das, dass für jeden Kopf 12.500 Euronen pro Jahr entfallen.


Wenn wir also diese gesamte Sozialbürokratie verschlanken, und alle sozialen Leistungen in ein Grundeinkommen für jeden Einwohner bündeln und zusammenfassen, dann haben wir dann die Finanzierung ganz einfach gelöst. Wir sparen dann viele Verwaltungskosten ein, und können diese Einsparungen für Fälle verwenden, wo Menschen wegen gesundheitlicher Probleme und Behidnerungen auf unsere Hife angewiesen sind.


Kurzum, ein bedingungsloses Grundeinkommen ist finanzierbar - heute schon! Ohne Neuverschuldung!


Weitere Informationen:

  1. Ist das bedindingungslose Grundeinkommen finanzierbar
  2. Bedingungslose Grundeinkommen fiinanzierbar - Aber ja doch
  3. Rahel Uhlenhoff Plädoyer für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Hochgeladen von allmende am 15.02.2010


Zum zweiten Gegenargument gibt es weltweit Versuche mit einem bedingungslosen Grundeinkommen. All diese Versuche zeigen: Die Menschen nehmen ihr Leben selbst in die Hand, keiner legt sich auf die faule Haut, sondern macht das, was er besonders gut kann!


Heike schickte mir einen Link auf einen ganz tollen Artikel in der Neuen Rheinischen Zeitung. Vielen Dank, Heike!

besucherzähler

Keine Kommentare:

Kommentar posten