Dienstag, 17. Juli 2012

Ungeheuerliches tut sich in dieser Republik - Blog von Kiat Gorina

Schauen wir zunächst nach Baden-Württemberg, genau genommen nach Stuttgart. Da gibt es den ehemaligen Strafrichter Dieter Reicherter. Über ihn hat Oberstaatsanwalt Häußler in einem Aktenvermerk vom 9.11.2010 niedergelegt: "Bei mir ist der Eindruck entstanden, dass Herr Reicherter eine Wahnvorstellung entwickelt hat."
Wer das nicht glaubt, möge in den Blog "stuttgart-steht-auf" von Pat schauen. Es ist unglaublich, was da abläuft!
Lassen wir doch Reicherter selbst zu Wort kommen:


Veröffentlicht am 16.07.2012 von Bonatz21


Ganz schlimm finde ich, wie leicht es dem Oberstaatsanwalt fällt, bei Reicherter "Wahnvorstellungen" festzustellen resp. zu vermuten! So geht dieser Staat mit Kritikern um: Kann er nicht deren Mund stopfen, dann wird die Keule der Psychiatrie geschwungen!


Aber nicht nur in Stuttgart wird offensichtlich das Recht mit Füßen getreten: Da berichtet das Handelsblatt: "Schäuble soll brisante Spanien-Details verschwiegen haben" .


Sollte dies stimmen - und ich gehe mal davon aus, dann ist dies mehr als ein Indiz dafür, dass mit demokratischen Prinzipien hierzulande Schindluder getrieben wird! Da muss der Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler an den Bundestagspräsident Norbert Lammert schreiben:
"Uns werden Informationen vorenthalten, um die Zustimmung des Bundestags zur Spanienhilfe nicht zu gefährden. Bei einer sauberen Unterrichtung wäre der Bundestag genauso informiert wie die Bundesregierung und es gäbe keine Informationsasymmetrien."


Soweit ist es also schon in diesem Lande gekommen: Da sollen die Bundestagsabgeordneten am kommenden Donnerstag über die Hilfe für Spanien abstimmen, ohne ausreichend informiert zu sein!
Wieso rückt der Bundesfinanzminister wohl nicht mit allen Information raus? Er wird ja wohl seine Gründe haben. Diese Regierung ist sehr selbstgefällig. Die Kanzlerin verkündet siegessicher: "Wir bekommen immer die Mehrheit, die wir brauchen."


Da wäre ich mir nicht mehr so sicher! Die Front der Befürworter von ESM ist im Schwinden! Jetzt, nachdem Griechenland dem Euro-Land den Rücken kehren und zu seiner Drachme zurückkehren wird, werden auch andere Krisenländer sich überlegen, ob sie das Abenteuer Euro überstehen werden oder ob sie zur früheren Landeswähren zurückkehren sollen.


Wann hat es denn das schon gegeben, das der Ifo-Chef Hans-Werner Sinn und Sahra Wagenknecht von den LINKEn gemeinsam gegen die Rettung des Euro kämpfen?


Quelle: Handelsblatt Kämpfen Sinn und Wagenknecht gemeinsam gegen die Euro-Retter?


Norber Häring vom Handelsblatt schreibt über Prof. Sinn: "Hans-Werner Sinn hat meinen Respekt dafür, dass er das Schweigekartell durchbricht und die harschen Folgen für seine Reputation in Kauf nimmt. Dass er in Einzelfragen immer wieder irrt, sei ihm verziehen."


Ich war bislang bestimmt kein Feund von Sinn, jedoch sein jetziges Auftreten imponiert mir sehr! Sinn beweist Mut, die Wahrheit zu sagen! Und das finde ich sehr gut!

besucherzähler

Keine Kommentare:

Kommentar posten