Sonntag, 15. Juli 2012

Ein Kirschbaum wurde ermordet - Blog von Kiat Gorina


Als ich heute abend noch mit Riffel und Murrli spazieren ging, was musste ich da sehen? Der Kirschbaum war ermordet worden. Nicht mein Kirschbaum, sondern ein Kirschbaum, den einst die früheren Bauern am Ende des Ackers gepflanzt hatten.
Armer Kirschbaum!

Das war ein fleißiger Kirschbaum - jedes Jahr trug er saftige Kirschen. Die wurden auch eifrig geerntet. Aber in diesem Jahr, da war offensichtlich der Kirschbaum im Weg: Da musste der Mähdrescher mehrmals wenden und um den Kirschbaum herumkurven. 


Und ist das etwa schlimm? Und ob das schlimm ist! Das kostet Sprit und Zeit! Also wurde die Motorsäge geholt, und der Baum gefällt. Für mich bedeutet das Mord! Aus ganz nichtigen Motiven! Nämlich, um Geld zu sparen! Auch wenn es minimal ist. Dabei hat dieser Kirschbaum sich jedes Jahr angestrengt und schöne, pralle Kirschen hingen an den Zweigen.
Die vergessene Kirsche
Das Morden dieses Baumes musste anscheinend ganz schnell gehen: In eine Schnittkante ist eine Kirsche gerollt. Niemand holte sie sich. Anklagend liegt diese Kirsche da: Da seht her! Mein Baum wurde ermordet! Und seine Kirschen wurden verachtet - anscheinend nichts wert!
Wie tief ist diese Menschheit gesunken! Wird da einfach ein schöner Baum gekillt - nur weil er im Weg steht! Wie gehen diese Menschen mit ihren Angehörigen um, wenn die mal alt sind und vielleicht auch im Weg stehen?


Leute, denkt stets daran, dass auch ihr mal alt werdet! Und dann seid ihr froh, dass es Menschen gibt, die euch pflegen und für die ihr nicht im Wege seid! Merkt euch eins: Älter werden wir alle!
Amputierter Kirschbaum: Ich klage an!
Richtig anklagend hebt dieser Baum seine ihm verbliebenden Stümpfe - den Menschen entgegen. Da seht her, ihr Erdlinge! Was habt ihr getan? Mich einfach umzusägen! Ich, der ich in der Blüte des Lebens stand! 
Vielleicht verwünscht dieser Baum diejenigen Menschen, die ihn umgebracht haben! Falls ja - ich würde mich nicht wundern. Auch dann nicht, wenn diesen Menschen großes Unglück widerfährt ...





besucherzähler

Keine Kommentare:

Kommentar posten